Zurück in die Zukunft – 20. Geburtstag der Vision des Presswerks 4.0 (1998-2018)

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich zu Beginn meiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM), heute Teil des Produktionstechnischen Zentrums (PZH) in Hannover, gemeinsam mit zwei Kollegen vor 20 Jahren die Vision meines Doktorvaters, Prof. Dr. Eckart Doege (†), zum “Presserk der Zukunft” in einem Konzeptpapier beschreiben sollte. Damals hatte ich großen Respekt vor dieser Aufgabe, deren Ergebnis zuerst dem damaligen Spartenleiter Werkzeugbau und späteren Produktionsvorstand der Audi AG, Michael Kaltenecker, vorgestellt wurde. Die Vision des Presswerks der Zukunft diente als Inspiration für nachfolgende Forschungsanträge, die versehen mit den Voten relevanter Vertreter der deutschen Automobilindustrie (Volkswagen, BMW und Daimler), u.a. bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Europäischen Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung (EFB) eingereicht wurden.

Eine Veröffentlichung des Konzepts aus der Bleche Rohre Profile (06-08/1998) finden sie hier.

Rückblickend entspricht dieses damals sehr visionäre Konzept in vielen Punkten dem heutigen Bild eines “smarten” Presswerks einer Industrie 4.0. Viele Technologien sind heute Stand der Technik, z.B. der massive Einsatz von Sensorik in der Produktion und Data Mining zur Fehlervermeidung.

Back to the Future – 20th Anniversary of Vision Press Shop 4.0 (1998-2018)

I still vividly remember the beginning of my work as a research associate at the Institute of Forming Technology and Machines (IFUM), now part of The Hannover Centre for Production Technology (PZH), 20 years ago when my doctoral supervisor, Prof. Dr. Eckart Doege (†), asked me and two of my colleagues to draw up his vision of the “Press shop of the future” in a concept paper. At that time, I had great respect for this task, which result was first presented to former head of toolmaking and later production director of Audi AG, Michael Kaltenecker. The vision served as an inspiration for subsequent research proposals submitted to Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) and to the European Research Association for Sheet Metal Working (EFB) together with assenting votes of relevant representatives of the German automotive industry (Volkswagen, BMW and Daimler).

A publication of the concept published in Bleche Rohre Profile (06-08 / 1998) can be found here.

In retrospect, this early and very visionary concept corresponds in many ways to today’s picture of a “smart” press shop of the Industry 4.0. Many technologies are state of the art today, e.g. the massive use of sensor technology in production and data mining for error prevention.

 

Prof. Dr. Holger Huette
Neopera Business Consulting GmbH
huette@neoperabc.com